Gemeinsam für Alpen

SUPERSTROMTRASSE DURCH ALPEN

von Mrz 2, 2021

CDU Alpen sieht die geänderten Pläne für die Superstromtrasse kritisch

Wie die Rheinische Post am 02.03.2021 berichtete, soll eine geplante Superstromtrasse von Norden an den Niederrhein, oberhalb von Voerde über den Rhein Richtung Rheinberg, Kamp-Lintfort und Alpen verlaufen. „Warum plötzlich diese, bisher als Alternative geführte Trassenführung auf den Tisch kommt ist für uns völlig unerklärlich“ meint Sascha van Beek der Alpener CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende und erklärt weiter: „Nur weil aktuell der Widerstand in Rees größer ist, kann es doch nicht sein, dass ein vermeintlich ungeeigneterer Weg ins Auge gefasst wird da man dort derzeitig weniger Widerstand vermutet.“ In dem Zeitungsartikel wird darauf hingewiesen, dass Amprion die Trassenführung über Rees favorisiert, da dort mehr Freifläche und weniger dichte Bebauung besteht. „Wenn Rees also besser geeignet ist und weniger Menschen beeinträchtigt werden, dann soll die Stromleitung auch dort verlegt werden“ meint van Beek.

Die CDU Alpen begrüßt ausdrücklich das sofortige Aufgreifen dieses Themas durch die CDU-Kreistagsfraktion Wesel mit ihrem umweltpolitischem Sprecher Arnd Cappell-Höpken aus Hünxe. „Damit greift ein versierter Experte der CDU im Kreis Wesel dieses Thema auf. Aus Alpen kann ich die Unterstützung zusagen und jetzt schon versichern, dass der Widerstand hier nicht kleiner sein wird als in Rees“ versichert Sascha van Beek.

Artikel in der Rheinischen Post